Schwimmbahnen Masters im Berliner Schwimmverband  
Impressum 
  news > berichte   
 
 
 
 
Berliner Mastersmeisterschaften und Bestenermiitlung Lange Strecken

20.03.2010

An den Berliner Meisterschaften der Masters mit gleichzeitiger Bestenermittlung der Jahrgänge und der offenen Klasse beteiligten sich rund 200 Aktive aus 25 Vereinen, wobei die Beteiligung bei den Masters stagniert. Womöglich gefiel einigen Masters der frühe Jahreszeitpunkt nicht, was eine Abstinenz rechtfertigen könnte. Zudem stellten die gleichzeitig ausgetragenen Norddeutschen Meisterschaften der Masters in Hannover eine Konkurrenzveranstaltung dar. Diese Überschneidung muss künftig ausgeschlossen werden, wenn man die Wettbewerbe in Berlin attraktiv gestalten will. Analysiert man die Zeiten der Meister, so blieben viele Siegerleistungen weit hinter denen des Vorjahres zurück. Die Namen der Sieger (und auch der Platzierten) sind größtenteils dieselben geblieben. Bleibt die Hoffnung, dass sich einige Sportler bis zu den DM steigern können und nicht mehr allzu lange mit der Umstellung auf textile Wettkampfanzüge hadern.
Die Bestenermittlung bot ein bisschen mehr Konkurrenz, wenn auch alle Sieger den Kampf um den ersten Platz im Wesentlichen eindeutig entschieden.

(ug)

Ergebnisauswahl der Jahrgangsbestermittlung

Männer:
800m F: Jg.96: Zedevijn (Berolina) 10:06,99, Jg.95: Stöhner (Aqua) 8:54,11, Jg.93 und älter: 1. Ehmann (SG Neukölln) 8:44,14, 2. Bigelmann (Poseidon) 8:44,48,
1500m F: Jg.97: Minuth (BTSC) 19:14,38, Jg.96: Müller (Aqua) 19:00,54, Jg.95: Stöhner 17:10,48;
400m L: Jg.97: Schwarz (Aqua) 5:37,34, Jg.96: Hocke (Aqua) 5:22,49; Jg.95: Stöber (SSC) 5:01,68, Jg.94: Niederschuh (Steglitz) 5:01,61, Jg.93 und älter: Preuß (Aqua) 4:47,82.

Frauen:
800m F: Jg.99: Tesch (Eintracht) 12:24,74, Jg.97: Stöhner (Aqua) 9:48,19, Jg.96: Haupt (Wasserratten) 9:31,60; Jg.95 und älter: Rodewald (Neukölln) 9:42,43;
1500m F: Jg.97: Stöhner 18:54,60, Jg.96: Haupt 18:22,68; Jg.95 und älter: Stiefvatter (Neukölln) 17:47,10;
400m L: Jg.97: Kleine (Nixe) 5:31,12, Jg.96: Bornemann (Nixe) 5:13,36, Jg.95 und älter: Grunzke (BTSC) 5:18,59.



Ergebnisauswahl der Masters

Männer:
400m F: AK 70: Schulze (Schöneberg) 6:14,69, AK 65: Hintze (Neukölln) 5:50,78, AK 55: Fritsche (BTSC) 5:18,27, AK 50: Neubecker (Schöneberg) 5:11,05, AK 40: Krumbeck (Spok) 4:45,38, AK 35: Splittgerber (Vorspiel) 4:48,16, AK 25: Weißhuhn (Pro Sport) 4:37,28, AK 20: Koch (Berolina) 4:36,71;
1500m F: AK 55: Fritsche 20:56,42, AK 40: Kusch (Spandau) 18:09,89, AK 25: Weißhuhn 19:05,58;
200m B: AK 70: Schulze 3:27,37, AK 45: Garlt (Vorspiel) 3:01,38, AK 30: Richter (Spok) 2:50,28, AK 20: Koch 2:50,59;
200m R: AK 70: Hewelcke (Neukölln) 3:14,30, AK 65: Schröder (Humboldt-Uni) 3:15,76, AK 50: Reif (BTSC) 2:34,02 (DMR), AK 45: Follmann (Vorspiel) 2:27,98, AK 35: Splittgerber 2:33,46, AK 25: Kuhnt (Marzahn) 2:33,55, AK 20: Kölling (Neukölln) 2:27,71;
200m S: AK 45: Follmann 2:29,51, AK 35: Splittgerber 2:28,49, AK 25: Weißhuhn 2:30,61;
400m L: AK 40: Kamlage (Robben) 5:40,76, AK 30: Richter 5:40,29, AK 25: Weißhuhn 5:31,62, AK 20: Koch 5:11,88.

Frauen:
400m F: AK 60: Radau (Neukölln) 6:34,99, AK 50: Rendez (Poseidon) 5:52,45, AK 45: Bohnhoff (BTSC) 5:34,07, AK 40: Ziegler (BTSC) 5:15,10, AK 35: Streichan (Robben) 5:09,16, AK 30: Krajewski (Spok) 5:15,34;
800m F: AK 50: Dilling (Neukölln) 12:06,86, AK 45: Bohnhoff 11:25,95, AK 40: Ziegler 10:59,05, AK 35: Streichan 10:27,32, AK 30: Krajewski 10:45,89;
200m B: AK 45: Heins (Friesen) 3:20,17, AK 30: Sotzmann (Neukölln) 3:14,33, AK 25: Melchert (Spandau) 3:05,50;
200m R: AK 55: Ortloff (Ostring) 3.37,84, AK 50: Rendez 3:03,34, AK 30: Krajewski 2:36,76,
400m L: AK 60: Merten (Neukölln) 6:51,66, AK 50: Dilling 6:40,16, AK 20: Horlacher (Humboldt-Uni) 6:10,67.