Schwimmbahnen Masters im Berliner Schwimmverband  
Impressum 
  news > berichte   
 
 
 
 
Kurzbahnmeisterschaften der Masters

05.12.2006

Zumindest am ersten Tag kam richtige Meisterschaftsstimmung in der Halle an der Landsberger Allee (SSE) auf, denn die Starterfelder waren in den meisten Konkurrenzen relativ gut gefüllt. In vielen Altersklassen gab es spannende Meisterschaften.
Schwammen in der Vergangenheit noch Schwimmer aus drei Altersklassen gemeinsam in einem Lauf, so gab es in diesem Jahr sehr viele reine Altersklassen-Entscheidungsläufe. Darüber, über die gute Organisation und den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung freuten sich nicht nur die anwesenden Mitglieder der Fachsparte Schwimmen des BSV.

Das war die gute Nachricht! Leider gab es dann am zweiten Tag einen Abfall um mehr als 40 Prozent. Drei komplette Mannschaften verzichteten völlig auf ihre Starts am Sonntag. Dadurch gab es doch wieder Meister, die im Alleingang siegen mussten; über 50 m Rücken der Herren fehlten im Wettbewerb gar ganze Altersklassen (25, 30, 40, etc.) und die Konkurrenzen über 4x50-m-Lagen waren ein ebenso großes Trauerspiel aus Sicht eines der stärksten Landesverbände Deutschlands mit drei qualifizierten Teams im Finale der DMMS.

Höhepunkt des ersten Tages war ein neuer DMR/AK 60 von Brigitte Merten. Die Schwimmerin der SG Neukölln schwamm über 50 m Schmetterling 36,00 Sekunden. Sportlicher Höhepunkt der gesamten Veranstaltung war der neue Masters-Weltrekord über 50 m Brust, den Wolfgang Jarmer (Vorspiel SSL) in der AK 40 aufstellte. Die neue Bestmarke liegt nun bei 29,49 Sekunden.

(ug)

Ergebnisauszug mit den besten Einzelleistungen:

Männer: 50 m Freistil, AK 80: Fritsche (BTSC) 37,02, AK 65: Schulze (SG Schöneberg) 31,05, AK 60: Schröder (Humboldt) 29,17, AK 55: Hopp (SG Schöneberg) 27,74, AK 50: R. Fritsche (BTSC) 28,41, AK 40: Jarmer (Vorspiel SSL) 24,41, AK 25: Kratzenstein (Marzahn) 24,24, AK 20: 1. Dame (Wasserratten) 24,15, 2. Wohlfarth (Marzahn) 24,85; 100 m Freistil, AK 65: Schulze 1:10,33, AK 55: Hopp 1:01,18, AK 50: Kussatz (Brandenburg) 59,90, AK 35: Keemers (Vorspiel SSL) 57,27, AK 25: Kratzenstein 54,67, AK 20: Dame 53,33; 50 m Rücken, AK 65: Kobow (Treptow) 37,96, AK 45: Poensgen (SG Schöneberg) 34,04, AK 20: Konschak (Wasserratten) 29,83; 100 m Rücken, AK 65: Hewelcke (SG Neukölln) 1:22,27, AK 45: Poensgen 1:10,91, AK 35: Stöckigt (Potsdamer SV) 1:04,82, AK 20: Liebenau (Eberswalder SV) 1:04,32; 50 m Brust, AK 70: Lemcke (SG Schöneberg) 42,90, AK 65: Schulze 39,06, AK 45: Meißner (Spandau 04) 36,68, AK 40: Jarmer 29,49 WMR, AK 25: Skalda (Spok) 31,82, AK 20: 1. Lichtenberg (SG Neukölln) 30,31, 2. Brauer (Wasserratten) 30,52; 100 m Brust, AK 70: Lemcke 1:33,94, AK 60: Lange (Henningsdorf) 1:23,95, AK 30: Rauchfuß (Delphin) 1:10,23, AK 25: Rumpf (BTSC) 1:04,96, AK 20: 1. Lichtenberg 1:07,45, 2. Brauer 1:07,78; 50 m Schmetterling, AK 60: Schröder 31,95, AK 45: Neubecker (SG Schöneberg) 30,34, AK 35: Stöckigt 28,14, AK 20: 1. Wohlfarth 26,09, 2. Dame 26,39; 100 m Schmetterling, AK 50: Kussatz 1:05,06, AK 40: Mattuschka (ESV Frankfurt) 1:03,13, AK 35: Grunert (Robben) 1:02,18, AK 20: Wohlfarth 58,08; 100 m Lagen, AK 65: Schulze 1:19,68, AK 55: Packenius (SG Schöneberg) 1:12,33, AK 50: Kussatz 1:06,37, AK 40: Jarmer 1:02,35, AK 35: Stöckigt 1:03,76, AK 25: Böhme (SG Neukölln) 59,05, AK 20: Dame 1:00,61;

Frauen: 50 m Freistil, AK 70: Rothe-Day (BTSC) 42,89, AK 60: Merten (SG Neukölln) 33,44, AK 45: Rendez (Poseidon) 30,37, AK 40: Peukert (Pro Sport) 30,58, AK 25: Kroo (SG Schöneberg) 28,04, AK 20: Schellenberg (Pro Sport) 28,86; 100 m Freistil, AK 70: Rothe-Day 1:33,99, AK 40: Rust (SG Schöneberg) 1:05,90, AK 25: Kroo 1:01,42, 50 m Rücken, AK 40: Peukert 36,62, AK 35: Weigang (Poseidon) 35,00, AK 25: Krajewski (Spok) 33,81, AK 20: Nafe (Wasserratten) 30,80; 100 m Rücken, AK 40: Misgalski (Brandenburg) 1:21,02, AK 35: Martin (SG Schöneberg) 1:15,72, AK 25: Krajewski 1:11,89; 50 m Brust, AK 70: Stapel (BTSC) 53,22, AK 55: Kühl (Marzahn) 40,20, AK 45: Rendez 38,86, AK 40: Mende (Brandenburg) 40,44, AK 35: Bludau (Friesen) 38,22, AK 25: Krajewski 37,68; 100 m Brust, AK 55: Kühl 1:32,33, AK 25: Krajewski 1:22,64, AK 20: Schadow (Potsdamer SV) 1:20,18; 50 m Schmetterling, AK 60: Merten 36,00 DMR, AK 45: Rendez 32,73, AK 40: Peukert 33,88, AK 30: Engelmann (SG Neukölln) 31,71, AK 20: Schellenberg 31,82; 100 m Schmetterling, AK 40: Rust 1:14,80, AK 20: Schellenberg 1:11,75; 100 m Lagen, AK 60: Merten 1:21,52, AK 40: Rust 1:15,26, AK 25: Krajewski 1:13,51.